Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home über mich Haltung Zuchttiere US-Teddy Zuchttiere Angora Würfe  Verpaarungen Abgabe Liebhaber/Rentner Böckchenhaltung Ausstellungsergebnisse Schweinderl-Galerie Ich war dabei Gästebuch Impressum Würfe II Angora Zuchtböcke 2 Angora Weibchen 1 Angora Weibchen 2 Angora Weibchen 3 US Teddy Zuchtböcke II US Teddy Zuchtböcke III Abgabetiere Abgabetiere 2 Verpaarungen 2 US Teddy weiblich 1 Abgabetiere 3 Würfe 3 Würfe 4 Ich war dabei 2 Abgabetiere 4 Abgabetiere 5 US Teddy weiblich 2 US Teddy weiblich 3 US Teddy weiblich 4 US-Teddy weiblich 5 Angora Weibchen 4 Angora Weibchen 5 Verpaarungen 3 Würfe 5 

Böckchenhaltung

Böckchenhaltung

Hier möchte ich gerne mit einem Vorurteil aufräumen. Als Züchter bekommt man oft von Meerschweincheninteressenten gesagt es kommt für sie nur die Haltung von zwei Weibchen in Frage. Erkundigt man sich dann nach dem Grund, hört man mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit immer die gleiche Antwort: Böcke vertragen sich nicht untereinander und können deshalb nicht zusammen gehalten werden.Diese Behauptung ist so aber nicht ganz richtig. Man kann auch Böcke sehr wohl zusammen halten, wenn man einfach ein paar Dinge beachtet:Zu einem ausgewachsenen Bock kein zweites älteres Männchen setzen. Ein erwachsener Bock verträgt sich in der Regel sehr gut mit einem Jungböckchen. Die zweite Möglichkeit wäre die Vergesellschaftung zweier Jungböcke (die evtl. sogar vom gleichen Wurf sind und sich so schon von Geburt an kennen).Das Besteigen der Böcke untereinander ist wie auch gelegentliche Rang-ordnungskämpfe normal und gehört zum Imponiergehabe der Meerschweinchen. Dieses Verhalten zeigt sich aber auch in reinen Weibchen-Gruppen. Auch bei mir sitzen Zuchtböcke in der Zuchtpause bei einem Jungböckchen. Jung-bock-Gruppen sind bei mir ebenfalls zu finden. Dass den Tieren genügend Platz zur Verfügung stehen soll, um sich bei Streitigkeiten auch mal aus dem Weg gehen zu können, denke ich ist selbstverständlich, und muss nicht extra erläutert werden. Wichtig ist noch zu erwähnen, dass bei reinen "Boy-Groups" niemals ein Mädchen dazu gesetzt werden darf, denn sonst ist es mit der "Männerfreund-schaft" vorbei. Möchte man also nicht züchten, ist es deshalb nicht unbedingt nötig ein Böckchen zu kastrieren, um es mit einem Weibchen zu vergesellschaften, da auch Böckchen untereinander gut harmonieren können - Ausnahmen bestäti-gen die Regel.Warum sollte man jetzt nun darauf verzichten, ein Böckchen zu kaufen, daseinem gefällt - nur deswegen, weil es "halt nur ein Böckchen" ist ? Ich denke, das haben unsere niedlichen Männchen nicht verdient, denn sie sind genausoknuffig und schmusig wie ihre weiblichen Artgenossen (- wenn nicht sogar mehr ) !!!!!